Geschäftsbedingungen

Sofern nicht anders vermerkt, verstehen sich unsere Angebote freibleibend, insbesondere bezüglich unvorhergesehenen Material-, Lohn- oder sonstigen Kostenerhöhungen.

Preise: Die Preisstellung erfolgt in Euro (€ ). Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird gesondert in Rechnung gestellt.

Versand: Der Versand erfolgt ab Darmstadt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers, auch wenn frachtfreie Lieferung vor- gesehen ist. Verpackung wird zu Selbstkosten berechnet und nicht zurückgenommen.

Mängelrügen können nur berücksichtigt werden, wenn sie innerhalb 8 Tagen nach Empfang der Ware schriftlich geltend gemacht sind. Bei begründeter Beanstandung steht es uns frei, Ersatz zu leisten oder entsprechenden Nachlaß zu gewähren. Weitere Ansprüche, insbesondere ein Anspruch auf Ersatz von Schäden, die nicht an dem Liefergegenstand selbst entstanden sind, bestehen nicht.

Lieferfristen gelten nur annähernd, die Liefermöglichkeit bleibt stets vorbehalten.

Höhere Gewalt, Kriegs-, Feuer- oder Wasserschäden usw. berechtigen uns, die Lieferverbindlichkeiten ganz oder teilweise aufzuheben. In jedem Falle sind Schadenersatzansprüche des Bestellers wegen Nichterfüllung oder verspäteter Lieferung aus- geschlossen.

Zahlung: Innerhalb 10 Tagen mit 2 % Skonto oder Ziel 30 Tage rein netto. Bei Uberschreitung des Zahlungszieles behalten wir uns Berechnung von Verzugszinsen vor. Einer förmlichen Inverzugsetzung bedarf es nicht. Sämtliche durch verspätete Zahlung verursachten Kosten wie Mahnspesen, Einzugs- gebühren, evtl. Kursverluste gehen zu Lasten des Bestellers. Die Nichteinhaltung der Zahlungsbedingungen entbindet uns ohne weiteres von allen Verpflichtungen aus bestehenden Aufträgen und Abschlüssen und berechtigen uns, die unbezahl- ten Rechnungen als verfallen zu betrachten und einzuklagen.

Eigentumsvorbehalt: Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Liefervertrag vor. Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, die Kaufsache zurückzufordern. In der Zurücknahme der Kaufsache durch uns, liegt ein Rücktritt vom Vertrag vor. Wir sind nach Rücknahme der Kaufsache zu deren Verwertung befugt, der Verwertungserlös ist auf die Verbindlichkeiten des Kunden – abzüglich angemessener Verwertungskosten – anzurechnen. Der Kunde ist berechtigt, die Kaufsache im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen; er tritt uns jedoch bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Faktura-Endbetrages (einschließlich MWSt) unserer Forderung ab, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen, und zwar unabhängig davon, ob die Kaufsache ohne oder nach Verarbeitung weiter verkauft worden ist. Zur Einziehung dieser Forderung bleibt der Kunde auch nach der Abtretung ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt. Wir verpflichten uns jedoch, die Forderung nicht einzuziehen, solang der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Vergleichs- oder Insolvenzverfahrens gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt. Ist dies der Fall, so können wir verlangen, dass der Kunde uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt.
Wird die Kaufsache mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen untrennbar vermischt, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Kaufsache (Faktura-Endbetrag, einschließlich MWSt) zu den anderen vermischten Gegenständen zum Zeitpunkt der Vermischung. Erfolgt die Vermischung in der Weise, dass die Sache des Kunden als Hauptsache anzusehen ist, so gilt als vereinbart, dass der Kunde uns anteilmäßig Miteigentum überträgt. Der Kunde verwahrt das so entstandene Alleineigentum oder Miteigentum für uns.

Verbindlichkeit: Bei allen Verkaufsverträgen und Abschlüssen gelten nur diese Bedingungen, auch wenn der Käufer zu anderen Bedingungen bestellt oder bestätigt. Eines ausdrücklichen Widerspruches unsererseits gegen die abweichenden Bedingungen bedarf es also nicht.

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitfragen ist Darmstadt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland; die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

Rücktrittsrecht: Die Annahme eines Auftrages erfolgt unter der ausdrücklichen Bedingung, dass der Käufer kreditfähig ist. Bei mangelnder Kreditwürdigkeit steht uns das Recht zu, ganz oder teilweise von eingegangenen Verpflichtungen zurückzutreten und evtl. Schadenersatz zu verlangen.

 

Die Webseiten der DIATEST Hermann Költgen GmbH werden Ihnen angeboten von der:

DIATEST Hermann Költgen GmbH
Schottener Weg 6
D-64289 Darmstadt
Germany
+49 6151 979 0
+49 6151 979 111
info@diatest.com

Geschäftsführer: Gabriela Orio, Dipl.-Ing. Klaus Orio, Dipl.-Ing. Florian Orio
Gerichtsstand: Darmstadt
Handelsregister: HRB2416
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE111635884

Zertifikat – Die TÜV CERT-Zertifizierungsstelle der TÜV Hessen bescheinigt gemäß TÜV CERT-Verfahren, dass das Unternehmen DIATEST Hermann Költgen GmbH, Schottener Weg 6, D-64289 Darmstadt ein Qualitätsmanagementsystem für den folgenden Geltungsbereich eingeführt hat und anwendet: Längenmeßtechnik, hochgenaue anzeigende Bohrungsmeßgeräte und Zubehör. Durch ein Audit, Bericht-Nr. 4028 6016 wurde der Nachweis erbracht, dass die Forderung der DIN EN ISO 9001 : 2000 erfüllt sind.